Pressemeldungen  | 11.04.2013

Präsident Rukwied im Gespräch mit de Castro

Am 10. April 2013 führte DBV-Präsident Joachim Rukwied eine Reihe von Gesprächen mit Vertretern der irischen EU-Ratspräsidentschaft und des Europäischen Parlaments zur Zukunft der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) in Brüssel. In diesem Zusammenhang konnte ein Austausch mit dem Vorsitzenden des Agrarausschusses des Europaparlaments, Paolo de Castro, Italien, stattfinden. Im Hinblick auf die anstehenden Trilogverhandlungen forderte DBV-Präsident Rukwied eine flexible Ausgestaltung der Greening-Maßnahmen und die Fortführung der bisherigen Marktorientierung der Agrarmärkte. Am 11. April 2013 starten die sogenannten Trilogverhandlungen zwischen dem EU-Agrarrat, dem Europäischen Parlament und der Europäischen Kommission zu den vier Verordnungen über die künftige EU-Agrarpolitik. Die drei EU-Institutionen erzielen eine Einigung bis Ende Juni 2013.