Pressemeldungen  | 12.05.2016

Anschlussregelung für Bioenergie jetzt im EEG etablieren

DBV und Bioenergieverbände appellieren an Ministerpräsidentenkonferenz

Mit dem Appell, sich bei der Novelle des Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG) 2016 für konkrete Perspektiven für die Bioenergie einzusetzen, hat sich der Deutsche Bauernverband (DBV) gemeinsam mit den Fachverbänden für Bioenergie an die Ministerpräsidenten der Länder gewandt. Diese kommen heute, 12.05. 2016, in Berlin zusammen.

 

Die Verbände warnen eindringlich vor den vom Bundeswirtschaftsministerium entwickelten Vorschlägen, die einen Abbau der Erzeugungskapazitäten von Bioenergie um etwa 80 Prozent bis zum Jahr 2030 bedeuten.

 

„Damit würde ein wichtiger stabilisierender Faktor der Energiewende eliminiert: Sinnvolle Anlagenkonzepte könnten schon heute nicht mehr umgesetzt werden, Anlagen würden auf Verschleiß gefahren und zum Teil vorzeitig stillgelegt“, heißt es in dem Schreiben. Daher müssten mit der aktuellen EEG-Novelle „konkrete Anschlussregelungen für die Zeit nach Ablauf des EEG-Vergütungszeitraums überlegt und eingeführt werden." Der DBV und die Bioenergieverbände verweisen auf einen Vorschlag der Länder Bayern, Rheinland-Pfalz und Thüringen. Dieser wurde auf Basis von Ausschreibungen entwickelt, um bestehenden Bioenergieanlagen einen flexibilisierten und bedarfsorientierten Weiterbetrieb sowie einen moderaten Anlagenzubau zu ermöglichen.