Schwein und Geflügel

Resistente Keime

Fragen und Antworten zum Einsatz von Antibiotika

Der Einsatz von Antibiotika in der landwirtschaftlichen Tierhaltung steht immer wieder in der Kritik. fest steht, dass der Einsatz von Antibiotika in der Haltung von Tieren, die der Lebensmittelgewinnung dienen, nur eine von vielen Ursachen für die Entwicklung von resistenten Keimen ist.  

Jeder Kontakt von Bakterien mit Antibiotika - ob natürlich von bestimmten Pilzarten oder durch den Menschen künstlich hergestellt - führt zu einem Selektionsvorteil für die Resistenten unter ihnen. Es handelt sich hierbei um einen überlebenswichtigen Mechanismus für Bakterien! Deshalb stehen alle Menschen in der Verantwortung, sorgsam mit den heute zur Verfügung stehenden Antibiotika umzugehen, damit sie auch zukünftig noch wirken können. Die Entwicklung neuer Antibiotika ist schwierig und teuer. Für den Bereich Tiermedizin werden realistischerweise in der nahen Zukunft keine neuen Zulassungen mehr erfolgen.
 
Gemeinsame Erklärung von DBV und BPT
Tierhalter und die in der Landwirtschaft tätigen Tierärzte nehmen die öffentliche Debatte zum Einsatz von Antibiotika in der Tierhaltung sehr ernst. Das stellen der Deutsche Bauernverband (DBV) und der Bundesverband Praktizierender Tierärzte (BPT) in einer gemeinsamen Erklärung zum Einsatz von Arzneimitteln in der Tierhaltung fest. Beide Verbände warnen davor, dass politische Entscheidungen getroffen werden, die die Behandlungsmöglichkeiten erkrankter Tiere einschränken oder durch Einengung zugelassener Wirkstoffe Resistenzen zusätzlich befördern.  
 
Folgende Fragen und Antworten, sollen dazu beitragen, die komplexen Zusammenhänge beim Thema Antibiotika und  Resistenzen besser zu verstehen.