© DBV
Pressemeldungen  | 20.03.2014

Bauernverband warnt vor Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest

Informationen für Saisonarbeitskräfte und Reisende im Internet

Nicht nur Schweinehalter, sondern alle Landwirte und Beschäftigte in der Landwirtschaft sollten Vorsorgemaßnahmen treffen, um eine Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) nach Deutschland zu verhindern, erklärt der Deutsche Bauernverband (DBV).
 
Aus diesem Grund hat der DBV entsprechende Information für osteuropäische Saisonarbeitskräfte in polnischer und rumänischer Sprache verfasst, die den Arbeitskräften vor ihrer Einreise nach Deutschland übermittelt werden sollte. Die Informationen seien bereits über den Gesamtverband der landwirtschaftlichen Arbeitgeberverbände sowie über die Landesbauernverbände verbreitet worden und stehen hier zum Download bereit.
 
Darüber hinaus hat das BMEL die Kampagne „Speisereste nicht achtlos an Autobahnraststätten, Parkplätzen und Autohöfen wegwerfen“ gestartet, teilt der DBV mit. Darin werde an Reisende appelliert, Speisereste nur in verschlossene Müllbehälter zu werfen. Fachleute gingen davon aus, dass bereits ein unachtsam entsorgtes Wurstbrötchen ausreichen könne, um die Afrikanische Schweinepest einzuschleppen. Für Reisende, insbesondere Fernfahrer, gelte zudem der dringende Hinweis, keine Lebensmittel tierischer Herkunft oder Reiseproviant aus den betroffenen Gebieten mitzubringen.