Ernährung und Lebensmittel

Bauernverband für verlässliche Transparenz

Der DBV fordert bei der Überarbeitung des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches (LFGB) eine verantworliche behördliche Verbraucherinformation zu Lebensmitteln. Nur verlässliche Informationen schaffen Vertrauen. Inflationäres Informationsverhalten auf unsicherer Faktenlage sät hingegen Misstrauen und Ängste bei den Verbrauchern.

Allgemeine Anmerkungen:

Für den Deutschen Bauernverband (DBV) sind Information und Transparenz über Lebensmittel und deren Herstellungswege unverzichtbar und notwendig. Sie sorgen für Klarheit und Vertrauen bei den Verbrauchern. Neben den behördlichen (aktiven) Informationsrechten und -pflichten gibt es in Deutschland zahlreiche Spezialgesetze, die den Verbrauchern umfassende Informationsrechte einräumen. Daneben bestehen vielfältige Informationsangebote direkt durch die Lebensmittelunternehmer. Allein die deutschen Landwirte erreichen mit den „Tagen des offenen Hofes“ und sonstigen Initiativen unzählige Verbraucherinnen und Verbraucher und geben Einblick in die landwirtschaftlichen Produktionsabläufe. Dieses Paket aus freiwilliger Unternehmensinformation, behördlicher Offenlegung von Gefährdungen des Gesundheitsschutzes und eigenverantwortlicher Information durch die Verbraucher selbst, gewährleistet eine moderne, effiziente und unbürokratische Verbraucherinformation, die EU- und weltweit ihresgleichen sucht. [...]



Stellungnahme (PDF) >>