Pressemeldungen  | 06.04.2018

Bauernverbandspräsident zu Besuch bei italienischen Bauernverbänden

Rukwied: Einigkeit über starkes Agrarbudget

Bei einem Besuch des Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, bei den drei italienischen Partnerverbänden, Confederazione Nazionale Coldiretti - COLDIRETTI, Confederazione Generale dell'Agricoltura Italiana – CONFAGRICOLTURA und Confederazione Italiana Agricoltori – CIA bestand hinsichtlich der Ausgestaltung der zukünftigen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) Einigkeit, dass die Voraussetzung zunächst in einem starken EU-Agrar-Haushalt liege. „Wir werden gemeinsam für ein starkes Agrarbudget eintreten“, so der Bauernpräsident.

 

In einer gemeinsamen Erklärung, unterschrieben von den Präsidenten Joachim Rukwied und Roberto Moncalvo (Coldiretti) wird unter anderem gefordert, die Struktur der GAP zu erhalten und zumindest den Bestand des derzeitigen Budgets zu gewährleisten. In diesem Zusammenhang forderte Rukwied die Mitgliedstaaten erneut auf, ihre EU-Haushaltmittel zu erhöhen. „Höhere EU-Beiträge sind der Schlüssel für ein stabiles Europa. Als Deutscher Bauernverband wollen wir das kombinierte Förderangebot aus Direktzahlungen und zusätzlichen Maßnahmen für Umwelt und Investitionen fortsetzen“, sagt der DBV-Präsident.

 

In den Gesprächen wurden auch europäische Handelsabkommen und Verbraucherinformation (Labeling) thematisiert. Zur Haltungskennzeichnung von Schweinefleisch hatte der DBV zuletzt eigene Vorschläge vorgelegt.