©
Energie

Anschlussregelung im EEG 2016

Die Novellierung des EEG in 2016 wird entscheidend dafür sein, ob eine Energiewende unter Einschluss der Bioenergie gelingt. Der Deutsche Bauernverband (DBV) tritt gemeinsam mit dem Bundesverband BioEnergie e.V. (BBE), dem Fachverband Biogas e.V. (FvB), dem Fachverband Holzenergie (FVH) und im Verbund mit dem Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE) für eine zukunftsorientierte Anschlussregelung der Bioenergie im EEG ab 2017 ein. Ohne ein politisches Handeln droht eine Abschaltwelle bei Biogas und Holzenergie nach 2020 – gerade dann, wenn eine verlässliche und flexible Stromerzeugung besonders gebraucht wird!

 

Die wichtigsten Anliegen der Bioenergie-Branche bei der EEG-Reform 2016 sind:

 

  1. EEG-Anschlussregelungen für alle Bioenergietechnologien sofort einführen
  2. Ausbaupfad: 100 Megawatt netto pro Jahr, also Stabilisierung des Bestandes und moderater Ausbaupfad
  3. Hinreichende Vergütungsätze ermöglichen
  4. Akteursvielfalt bewahren: Fairer Wettbewerb bei Ausschreibungen & Ausnahmeregelungen u. a. für Gülleanlagen
  5. Rechtsfehler im EEG 2014 beseitigen, insbesondere Wiederherstellung des Investitions- und Vertrauensschutzes

 

Weitere Einzelheiten und Hintergrundinformationen sind den Stellungnahmen zu entnehmen, die der Deutsche Bauernverband zum Referentenentwurf des EEG Ende April 2016 abgegeben hat.