Pressemeldungen  | 28.05.2014

Biogas-Innovationspreis 2014 der Deutschen Landwirtschaft verliehen

DBV: Anlagenoptimierung und -flexibilisierung sind die Zukunft

Im Rahmen des diesjährigen Biogas-Innovationskongresses am 22. und 23. Mai 2014 in Osnabrück wurde bereits zum fünften Mal der Biogas-Innovationspreis der Deutschen Landwirtschaft in den Kategorien Wissenschaft und Wirtschaft verliehen. Der mit 10.000 Euro dotierte Wissenschaftspreis ging an die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) in Göttingen für den Beitrag „Flexible Biogaserzeugung durch technische und prozessbiologische Verfahrensanpassung“. Preisstifter war erneut die Landwirtschaftliche Rentenbank. In der Kategorie Wirtschaft wurde die Firma Emission Partner für die Entwicklung eines neuartigen Verfahrens zur Abgasbehandlung mit einem Drei-Wege-SCR-Katalysator mit dem Biogas-Innovationspreis ausgezeichnet.
 
„Vor dem Hintergrund sich verschlechternder wirtschaftlicher Rahmenbedingungen gewinnt die Optimierung und insbesondere die Flexibilisierung bestehender Biogasanlagen zunehmende Bedeutung“, erklärte Udo Hemmerling, stellvertretender Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes (DBV). Die mit dem Preis ausgezeichneten Innovationen bilden nach Einschätzung von Hemmerling „beispielhafte Ansätze für eine engere Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis, welche für die Zukunft der Biogasproduktion am Standort Deutschland inzwischen unerlässlich ist“.
 
Der Biogas-Innovationskongress steht unter gemeinsamer Trägerschaft des DBV, des Fachverbandes Biogas und des Bundesverbandes Bioenergie. Wissenschaftliche Begleitinstitutionen sind das Deutsche Biomasse-Forschungszentrum DBFZ, die Universität Braunschweig und die Universität Rostock.