Pressemeldungen  | 13.01.2016

Bioökonomie der Schlüssel zur sicheren Welternährung?

Einladung zur Diskussionsveranstaltung auf der Grünen Woche

Montag, 18.1.2016, 12:00 – 12:30 Uhr, Messegelände Berlin, Halle 3.2 (Bühne Erlebnisbauernhof)
 

Noch immer haben annähernd 800 Millionen Menschen auf der Welt nicht genug zu essen. Eine noch größere Zahl leidet unter Mangelernährung. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach landwirtschaftlichen Erzeugnissen weltweit. Erneuerbare Rohstoffe werden verstärkt in der Energiewirtschaft und der Industrie eingesetzt. Was sind die Herausforderungen für die Sicherung der Welternährung? Darüber diskutieren Vertreter des Deutschen Bauernverbandes und des Bioökonomierates auf einer gemeinsamen Veranstaltung mit der Politik. Wie kann der Konflikt zwischen Tank und Teller gelöst werden? Welche Beiträge kann die Bioökonomie zur Sicherung der Welternährung leisten? Was können Landwirte in Deutschland und Europa dafür tun? Moderiert von Helena Felixberger diskutieren:

 

  • Gunther Beger
    Abteilungsleiter, Bundesministerium für wirt. Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
  • Folkhard Isermeyer
    Mitglied des Bioökonomierates und Präsident des Thünen-Institutes
  • Bernhard Krüsken
    Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes (DBV)

 

Die Veranstaltung ist Teil des Programms der Internationalen Grünen Woche 2016. Veranstaltungsort ist die Bühne des Erlebnisbauernhofes (Halle 3.2). Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
 

Kontakt:

Deutscher Bauernverband                                                                                 
Grüne Woche: Halle 3.2, Erlebnisbauernhof
Telefon: 030 – 31 904 239  
 

Geschäftsstelle Bioökonomierat
Grüne Woche: Halle 4.2, Stand 214
E-Mail: info@biooekonomierat.de
Telefon: 030 – 467 767 43