dbk-Monatsmagazin

dbk 02/12

Thema des Monats:
 
Milchwirtschaft: Positive Marktlage nutzen!
 
 
Die Milcherzeuger können für das Jahr 2011 eine weitgehend positive Bilanz ziehen. Die Milcherzeugerpreise waren auf einem sehr stabilen Preisniveau und die Milchproduktion
hat zugenommen. Die gesamte Milchwirtschaft hat das Jahr 2011 auch dafür genutzt, um bestehende und neue Herausforderungen gemeinsam anzugehen. Währenddessen beschäftigten sich das Kartellamt und die europäischen Institutionen eingehend mit der Ausgestaltung der vertraglichen Milchlieferbeziehungen und mit der Transparenz auf dem
Milchmarkt.
 
 
 
 
 
weitere Themen:
 
  • Kroatien - bald 28. EU-Mitglied
  • Milchmarkt - Quo Vadis
 
 
Artikel zum Download:

Kroatien - bald 28. EU-Mitglied
Am 1. Juli 2013 wird Kroatien als 28. EU-Mitgliedstaat der Europäischen Union beitreten.
Im Dezember des vergangenen Jahres stimmte das Europaparlament der Aufnahme des Balkanlandes zu und die EU-Regierungschefs sowie Kroatien unterzeichneten den Beitrittsvertrag. Die Einbindung in die Gemeinsame Agrarpolitik wird die kroatische Land- und Ernährungswirtschaft vor große Herausforderungen stellen. Besonders die weit verbreitete kleinstrukturierte Landwirtschaft wird einem schnelleren Strukturwandel unterliegen.
 
Laden Sie den vollständigen Artikel hier herunter:
 
 
 
 
Milchmarkt - Quo Vadis
Ähnlich wie an der Börse werden wirtschaftliche Entscheidungen in der Milcherzeugung
auf der Basis von Erwartungen getroffen, die an die Zukunft des Milchmarktes gestellt werden. Der große Unterschied: Börsen sind ein schnelllebiges, die Milcherzeugung dagegen ein langfristiges Geschäft. Daher ist es sinnvoll, einen langfristigen Blick auf den Milchmarkt
und dessen Entwicklungspotenzial zu werfen – trotz aller Unsicherheiten, die mit Prognosen einhergehen.
 
Laden Sie den vollständigen Artikel hier herunter:
 
 
 
 
 
 
 
Interessenten können die dbk direkt beim Deutschen Bauernverband bestellen:

Die Zeitschrift erscheint monatlich und kann gegen eine Jahresgebühr von 35,10 € (inklusive 7% USt.) abonniert werden über: 
 
Fax. 030-31904-431