Pressemeldungen  | 21.05.2015

Deutscher Bauerntag 2015 in Erfurt

Debatte über die Zukunft und Ausrichtung der Landwirtschaft

Der diesjährige Deutsche Bauerntag wird am 24. und 25. Juni 2015 in Erfurt stattfinden. Über 600 Delegierte der 18 Landesbauernverbände und zahlreiche Gäste aus Politik, Agrarwirtschaft, Forschung und gesellschaftlichen Gruppen werden in der Thüringer Landeshauptstadt erwartet. Unter dem Thema: „Veränderung gestalten – Deutscher Bauerntag 2015“ geht es um eine Standortbestimmung für die Landwirtschaft, deren zukünftige Entwicklung und um Forderungen an Politik und Gesellschaft. Die im Rahmen des Bauerntages stattfindende Mitgliederversammlung des Deutschen Bauernverbandes (DBV) wird zudem einen neuen Vizepräsidenten wählen.  
 
DBV-Präsident Joachim Rukwied wird zu Beginn des Deutschen Bauerntages die Perspektiven der deutschen Landwirtschaft und die Position des Berufsstandes in einer Grundsatzrede darstellen. „Wir als Landwirte stehen in der Mitte der Gesellschaft. Um diesen Platz zu sichern, müssen wir aber im Vergleich zu früher mehr dafür tun. Wir haben bisher viel erreicht und hohe Standards etabliert, was jedoch zunehmend in Frage gestellt und wegdiskutiert wird. In diesen Zeiten der Veränderung sind klare Positionen gefragt!“, so Rukwied in der Einladung zum Bauerntag.
 
Eine Diskussion der Delegierten zu einer „Erfurter Erklärung“ und ein Panel mit Vertretern der Bundestagsfraktionen bestimmen die agrarpolitische Arbeit des Bauerntages. Als Gäste werden Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt und der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow in einem Grußwort zu den Delegierten sprechen. Mit der Auszeichnung des Ausbildungsbetriebes 2015 und die Ehrung der Sieger des diesjährigen Berufswettbewerbes setzt der Bauerntag zudem ein Zeichen für die Nachwuchsförderung und für eine erfolgreiche, wettbewerbsfähige deutsche Landwirtschaft.
 

 
Live-Infos vom Bauerntag u.a. auf Twitter mit Hashtag #Bauerntag2015