Pressemeldungen  | 14.12.2017

Ehemaliger Thüringer Bauernpräsident erhielt Andreas Hermes-Medaille in Gold

DBV-Präsident Rukwied zeichnete Helmut Gumpert aus

Der ehemalige Bauernpräsident Thüringens und Ehrenpräsident des Landesbauernverbandes Helmut Gumpert wurde vom Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, mit der Andreas Hermes-Medaille in Gold ausgezeichnet. „Helmut Gumpert ist mit Leib und Seele Ackerbauer. Als Thüringer Bauernpräsident hat er sich im DBV mit großem Engagement und Aufgeschlossenheit für die moderne Pflanzenzüchtung eingesetzt. Nicht nur im Präsidium unterstrich er immer wieder den bedeutenden Anteil des Saatgutes am Erfolg eines Ackerbaubetriebes. Das Fortbestehen der Landessortenversuche war deshalb für Helmut Gumpert ein äußert wichtiges Anliegen. Seine große Sachkenntnis wird von Politik und Verbänden gleichermaßen geschätzt. Als engagierter Netzwerker hat er die Anliegen der Bauernfamilien in Politik und Gesellschaft hineingetragen“, betonte Rukwied in seiner Laudatio anlässlich der Auszeichnung in Erfurt im Beisein des Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow.

 

Aufgewachsen ist Gumpert auf dem elterlichen Betrieb in Breitenhain im heutigen Saale-Orla-Kreis, auf dem er heute noch wohnt. Der an der Martin-Luther-Universität studierte Diplom-Agraringenieur ist seit 1991 Vorstandsvorsitzender der Agrofarm Knau eG, einem Unternehmensverbund im besagten Landkreis.
 
 
DBV-Präsident Joachim Rukwied ehrt den ehemaligen Thüringer Bauernpräsidenten Helmut Gumpert (rechts) mit der Andreas Hermes-Medaille in Gold - Quelle: Förster/TBV
 
Foto zum Download >>