Bauerntag 2015

Veränderung gestalten

Grußwort von Joachim Rukwied

Die deutschen Bauern haben in den zurückliegenden Jahren viele Herausforderungen gemeistert. Dazu zählen insbesondere Wettbewerbsfähigkeit, Marktorientierung, das Erhalten vielfältiger Betriebsformen auf der einen und Lebensmittelsicherheit, Qualitätssicherung sowie eine verbesserte Ressourcen- und Umwelteffizienz auf der anderen Seite. Das sind die Aktivposten, die Errungenschaften der heimischen Agrarwirtschaft. Gleichzeitig wandeln sich die Maßstäbe, mit denen Medien, Gesellschaft und Teile der Verbraucher die Themen rund um Landwirtschaft und Ernährung bewerten.
 
Die gesellschaftliche Debatte um die Zukunft und Ausrichtung der Landwirtschaft polarisiert sich zunehmend und gibt den Bauernfamilien Anlass zur Sorge. Wir als Landwirte stehen in der Mitte der Gesellschaft. Um diesen Platz zu sichern, müssen wir aber im Vergleich zu früher mehr dafür tun. Wir haben bisher viel erreicht und hohe Standards etabliert, was jedoch zunehmend in Frage gestellt und wegdiskutiert wird.
 
In diesen Zeiten der Veränderung sind klare Positionen gefragt! Deshalb steht die Mitgliederversammlung unter dem Motto „Veränderung gestalten – Deutscher Bauerntag 2015“. Wir müssen diese Aufgabe selbst in die Hand nehmen und gestalten, um die Zukunft für unsere Bauernfamilien und ihre landwirtschaftlichen Betriebe zu sichern. Das dürfen wir nicht anderen überlassen. Dazu bedarf es zunächst einer aktuellen Standortbestimmung, damit anschließend die Forderungen des Berufsstandes an Politik und Gesellschaft definiert sowie eine Agenda für die nächsten Jahre formuliert werden kann. Das wollen wir mit der Erarbeitung und Verabschiedung der „Erfurter Erklärung“ umsetzen.
 
Alle Delegierten und Gäste lade ich herzlich zum Deutschen Bauerntag 2015 ein und fordere sie zudem auf, sich am Meinungsaustausch aktiv zu beteiligen. Bereits heute freue ich mich auf zahlreiche persönliche Begegnungen und gute Gespräche.
 
 
Ihr Joachim Rukwied
 
Präsident Deutscher Bauernverband