Bauerntag 2016

Grußwort von Präsident Rukwied

Liebe Delegierte und Gäste,

Landwirtschaft in Deutschland steht in diesen Monaten unter Druck wie seit langen Jahren nicht mehr. Eine schwache Konjunktur in den internationalen Märkten, begleitet von politischen Einflüssen und Krisen, hat für einen massiven Verfall von Erzeugerpreisen und Einkommen gesorgt. Defizite und Ungleichgewichte in der Vermarktungsstruktur verschärfen den wirtschaftlichen Druck weiter. Es geht nicht mehr nur um Strukturwandel. Große Teile der Landwirtschaft stellen sich die Existenzfrage. Gleichzeitig sehen wir die politische Landschaft im Umbruch. Noch nie war der Gegensatz zwischen der öffentlichen und politischen Diskussion um eine Landwirtschaft in der Mitte der Gesellschaft und der Realität der Märkte so groß wie in diesen Tagen.

Handlungsbedarf besteht an vielen Stellen. Es ist höchste Zeit, Gesellschaft, Politik und Marktpartner in die Verantwortung zu nehmen. Zukunft sichern heißt Bauern stärken! Wir müssen an den Stellenwert erinnern, den eine nachhaltige, bäuerlich-unternehmerische Landwirtschaft für unsere Gesellschaft hat. Wir müssen gute und zukunftsorientierte Rahmenbedingungen für die Arbeit der Bauernfamilien einfordern. Wir müssen die Herausforderungen in den einzelnen Marktbereichen lösen und unsere Konzepte nach vorne bringen. Wir müssen auf Verbraucher und Gesellschaft zugehen, aber auch ehrlich und klar aufzeigen, wie Wünsche und Anforderungen im Markt umgesetzt werden können.

Ich bin überzeugt, dass wir diese Aufgaben dann meistern können, wenn unser Berufsstand mit starker Stimme und gemeinsamer Position auftritt. Deshalb lade ich Sie, alle Delegierten und Gäste herzlich zum Deutschen Bauerntag 2016 nach Hannover ein. Bringen Sie sich ein, beteiligen Sie sich  nicht nur am Meinungsaustausch, sondern gestalten Sie mit. Schwere Zeiten brauchen gute Ideen, Diskussionen und Gespräche. Ich freue mich auf die persönlichen Begegnungen.

Joachim Rukwied
Präsident des Deutschen Bauernverbandes