Pressemeldungen  | 19.11.2015

In der Landwirtschaft wird Ausbildung häufiger erfolgreich abgeschlossen

4. Fachtagung für Berufsinformation und Nachwuchswerbung des DBV

Eine umfassende Information über die berufliche Ausbildung, Einblicke in den beruflichen Alltag vor Ausbildungsbeginn in Form von Praktika sowie die Qualität der Ausbildungspraxis erhöhen die Chance, dass die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und nicht abgebrochen wird. Diese Erkenntnis wurde auf der Tagung des Deutschen Bauernverbandes (DBV) für Berufsinformation und Nachwuchswerbung für die 14 Grünen Berufe (16./17. November 2015) mit aktuellen Zahlen unterlegt. Während in anderen Branchen fast jeder zweite Ausbildungsvertrag vorzeitig gelöst wird, schließen die Landwirt/in zu 85 Prozent ihre Ausbildung ab. In der Landwirtschaft bricht jeder 7. Auszubildende seine Lehre ab, bei Forstwirten jeder 12. Damit stehen die beiden Ausbildungsberufe unter anderem mit Mechatroniker/in und Bankkaufmann/-frau am Ende der Rangliste über vorzeitige Lösung von Ausbildungsverträgen. 70 Prozent der Kündigungsgründe liegen in betrieblichen Gründen, Konflikten mit den Ausbildern oder schlechter Vermittlung von Ausbildungsinhalten. Eine grundsätzliche falsche Berufswahl wurde nur selten als Grund genannt, die Ausbildung ohne Abschluss zu beenden.  
 
Intensiv diskutierten die Teilnehmer der DBV-Tagung eingehend die Merkmale guter Ausbildungsqualität in den Betrieben. Das Selbstevaluierungs-Instrument QEK (Qualität, Ertrag, Kosten) bietet einen geeigneten Ansatz, um die Bedingungen und die Verhältnisse im Betrieb für Ausbilder und Auszubildende zu verbessern. Auch Maßnahmen der Arbeitsagenturen wie assistierte Ausbildung können helfen, die Ausbildung erfolgreich zum Abschluss zu bringen. Der demografische Wandel stellt auch die Agrarbranche und die Ausbildungsbetriebe vor die großen Herausforderungen, Auszubildende zu gewinnen und mit Perspektiven motiviert im Beruf zu halten. Die Landwirtschaft sei, so die Tagungsteilnehmer, auf einem recht guten Weg, dies zu erreichen.