Pressemeldungen  | 28.05.2015

Internationaler Tag der Milch am 1. Juni 2015 mit bundesweiten Veranstaltungen

Milchbauern erleben erneut Preisdruck für ihr hochwertiges Produkt

Am kommenden Montag (1. Juni 2015) ist der „Internationale Tag der Milch“. Bundesweit laden Milchbauern auf ihre Höfe und in die Kuhställe ein und zeigen wie sie ihre Kühe halten, füttern und melken, erklärte der Deutsche Bauernverband (DBV). Die Landesvereinigungen für Milch und die Landesbauernverbände unterstützen diesen Dialog mit Verbrauchern, Politik und Medien. Milch ist ernährungsphysiologisch ein gesundes und hochwertiges Nahrungsmittel, das auch als mineralstoff- und eiweißreiches Fitnessgetränk im Schulalltag, Beruf und Sport geschätzt wird.  
 
In Deutschland sichern ca. 75.000 Milchbauern und rund 150 Molkereien die Versorgung der Bevölkerung mit Milch und Milchprodukten. Täglich werden in Deutschland rund 85.000 Tonnen Milch erzeugt und zu hochwertigen Produkten verarbeitet. In den vergangenen Jahren ist die Nachfrage aus dem Ausland, vor allem aus EU-Ländern, nach deutschen Milchprodukten deutlich gestiegen. „Made in Germany“ steht auch bei Milchprodukten für Qualität und Sicherheit. Zudem entwickelten die deutschen Milchbauern die Standards für Tierwohl und Umweltschutz durch erhebliche Investitionen und Innovationen in Ställe, Stall- und Melkeinrichtungen auf ein weltweit führendes Niveau, erklärte der DBV.  
 
Der Milchpreis für die Milchbauern schwankte in den vergangenen Jahren erheblich. Derzeit werden die Kosten jedoch mit den Erlösen kaum gedeckt. Während die jüngsten Tarifauseinandersetzungen in anderen Wirtschaftsbranchen mit deutlich positiven Ergebnissen abgeschlossen haben, sehen sich die Milchbauern mit einem deutlichen Minus von 10 Prozent für Frischmilch aus den letzten Preisverhandlungen zwischen Molkereien und Lebensmitteleinzelhandel konfrontiert. Nach Ansicht des DBV ist diese Preissenkung nicht gerechtfertigt. Mit einem solchen Preisdruck verschärft der Lebensmittelhandel den Strukturwandel. Verlässlichkeit bei der Versorgung mit Milch aus heimischer Landwirtschaft und stetig verbesserte Standards in Tierhaltung und Produktqualität verlangen eine positive Preisentwicklung, forderte der DBV.  
 
Der Bauernverband ruft alle Interessierten auf, den „Internationalen Tag der Milch“ zu nutzen, um sich über die Leistungen der Milchbauern, die Perspektiven und Probleme sowie über das Produkt Milch aus erster Hand zu informieren. Eine Liste von Veranstaltungen und Aktionen ist unter www.bauernverband.de/itm2015 im Internet abrufbar.