Pressemeldungen  | 22.01.2018

Jugendberufsberater informieren sich über „Grüne Berufe“

Schwarz hebt wichtige Multiplikatoren-Funktion der Berufsberater hervor

Ausbildungs- und Berufsinhalte sowie Perspektiven für junge Menschen in den Grünen Berufen waren Anlass für ein Gespräch mit 12 Berufsberatern der Agentur für Arbeit aus Berlin auf der Grünen Woche, zu dem der Deutsche Bauernverband (DBV) eingeladen hatte. Die 12 Jugendberufsagenturen in Berlin haben zum Ziel, jeden Berliner Jugendlichen oder jungen Erwachsenen zu einem Berufsabschluss zu führen. Auf dem ErlebnisBauernhof gewannen die Berufsberater Einblicke in die Landwirtschaft und Wertschöpfungskette mit ihren anspruchsvollen Berufen.

 

Die Jugendberufsberater nutzten die Grüne Woche, um sich über die Entwicklungen in der modernen Landwirtschaft und eine bessere Vermittlung des Berufsbildes zu informieren. „Die Jugendberufsberater sind für uns wichtige Partner bei der Ansprache von Schulen und Jugendlichen in der Berufsfindungsphase“, erklärte der Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV) und Vorsitzende des DBV-Bildungsausschusses, Werner Schwarz. „Wir müssen gemeinsam interessierten Jugendlichen ein realistisches Berufsbild und vorhandene berufliche Perspektiven nahebringen, um für unsere 14 Grünen Berufe gut ausgebildeten und motivierten Nachwuchs zu gewinnen. Über das Netzwerk der Jugendberufsberater können wir Kontakte herstellen zu Praktika- oder Ausbildungsbetrieben“, betonte Schwarz. Die Ausbildungsverhältnisse im Agrarbereich sind mit bundesweit 32.853 (Stichtag 31.12.2016) nahezu konstant mit kleineren und größeren Schwankungen in den einzelnen Berufen.