Pressemeldungen  | 27.06.2013

Kampagne „meine-gruene-zukunft.de“ gestartet

DBV-Initiative für Nachwuchs in den 14 Grünen Berufen

Pünktlich zum Deutschen Bauerntag in Berlin hat der Deutsche Bauernverband (DBV) die Ausbildungskampagne für den Nachwuchs in den 14 Grünen Berufen überarbeitet. Die Kampagne ist jetzt mit einer eigenen Internetseite mit dem Titel
www.die-deutschen-bauern.de/gruene-zukunft zu sehen. Zielgruppe sind Jugendliche im Alter zwischen 14 und 20 Jahren. Modern und jugendgerecht werden auf der Plattform sowohl emotional als auch sachlich Informationen zu den 14 Grünen Berufen mit Videos, Bildern, Texten und Downloads vermittelt, teilt der DBV mit.  
 
Angesichts des demografischen Wandels wird die Land- und Ernährungsbranche große Anstrengungen unternehmen müssen, gute Schulabgänger für die Grünen Berufe begeistern zu können, heißt es beim DBV. Die Ausbildungszahlen für den Beruf Landwirt sind in Westdeutschland in den letzten Jahren stabil, regional teilweise sogar leicht steigend. Vermehrt beginnen auch Jugendliche, deren Familien nicht aus der Landwirtschaft stammen, eine Ausbildung in den Grünen Berufen. Für alle 14 Grünen Berufe entwickelt sich die Gesamtzahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge in den letzten Jahren aber leicht rückläufig. Um diese Entwicklungen zu stoppen, müssten das Image der grünen Ausbildungsberufe verbessert und die Zukunftspotenziale der Landwirtschaft jungen Menschen besser kommuniziert werden, betont der DBV zum Start der Plattform. Im nächsten Schritt wird meine-gruene-zukunft.de erweitert um weitere Ausbildungsberufe, auch in Kooperation mit den anderen Agrarverbänden.
 
Die DBV-Ausbildungskampagne besteht seit 2007 und wird in den Landesbauernverbänden durch Nachwuchswerbung und professionelle Berufsinformationen vor Ort umgesetzt. Da sich der Informationsfluss der Jugendlichen durch die neuen Medien erheblich verändert habe, war es an der Zeit, eine zielgruppengerechten, zeitgemäßen Neuauftritt zur Ansprache der Jugendlichen umzusetzen, so der DBV. Die Ausbildungskampagne wird unterstützt von der Landwirtschaftlichen Rentenbank.