Pressemeldungen  | 01.12.2016

Landtourismus hat sich als Marke durchgesetzt

25 Jahre Bundesarbeitsgemeinschaft Urlaub auf dem Bauernhof und Landtourismus

Urlaub auf dem Bauernhof liegt voll im Reise-Trend und erfreut sich großer Beliebtheit. Im Landtourismus-Markt setzen sich qualitätsorientierte und innovative Anbieter durch, die sich bewusst für das touristische Standbein entscheiden. Darin waren sich die Teilnehmer der Festveranstaltung des 25-jährigen Jubiläums der Bundesarbeitsgemeinschaft für Urlaub auf dem Bauernhof einig. Der Bundesverband hatte auf den Ferienhof Hardthöhe ins rheinland-pfälzischen Oberwesel eingeladen. In seinem Festvortrag zeigte Dr. Stephan Reinhold von der Universität St. Gallen die Trends und Entwicklungen des Landtourismus bis 2030 auf. Er unterstrich, dass die Gäste von morgen vor allem Erlebnisse suchen, „Land erleben“, „Aktivitäten mit Tieren“ oder „etwas schaffen“. Neben Schnelligkeit und Flexibilität gilt es, diese Erlebnisse zu inszenieren.

 

Die Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft, Ute Mushardt, nahm die Gäste auf eine virtuelle Reise durch die Geschichte des Landtourismus mit. So habe sich die Qualität der touristischen Angebote in den vergangenen 17 Jahren durch eine konsequente Qualitätsentwicklung enorm verbessert, nicht nur in der Ausstattungsqualität, sondern auch bei den Angeboten und Erlebnissen, die die Ferienhöfe anbieten. Gerade im schwierigen Jahr 2016 mit den Marktproblemen in nahezu allen Betriebszweigen hätten viele Bauernfamilien es zu schätzen gewusst, dass die Tourismussaison 2016 so gut verlaufen wäre, betonte Mushardt.

 

Dr. Ursel Binzel vom Bundeslandwirtschaftsministerium betonte in ihrem Grußwort die Einzigartigkeit des Landtourismus unter allen Einkommenskombinationen in der Landwirtschaft. Der Landtourismus mit seinen vielfältigen Facetten lebe von den innovativen Bäuerinnen und Bauern, die die Angebote für ihre Gäste „mit viel Herzblut“ entwickeln und umsetzen würden. So habe sich der Landtourismus als „eigene Marke“ in den letzten 20 Jahren durchgesetzt und vermarkte sich mittlerweile professionell im Internet. Der Vizepräsident der Landwirtschaftskammer in Rheinland-Pfalz, Ökonomierat Heribert Metternich, hob hervor, welch wichtige Aufgabe der Landtourismus bei der Vermittlung von Verständnis und Zusammenhängen in der Landwirtschaft und in den ländlichen Räumen habe.

 

Die Teilnehmer der Veranstaltung konnten sich auf dem Hof Hardthöhe von der unternehmerischen und innovativen Entwicklung des Landtourismus überzeugen. 1969 entstanden auf dem Milchviehbetrieb die ersten Ferienbetten. Unter großem Engagement des Betriebsleiterehepaars Rita Lanius-Heck und Stefan Heck sind mittlerweile 80 Übernachtungsmöglichkeiten in 4-5-Sterne-Ferienwohnungen sowie zahlreiche Eventangebote vom Reiten, über das Jagen bis hin zu Wellness- und Hochzeitangeboten entstanden.