Pressemeldungen  | 15.10.2015

Landwirtschaft 4.0 – mit neuen Perspektiven den Herausforderungen begegnen

Veranstaltung zur Digitalisierung in der Landwirtschaft am 27. Oktober 2015

Experten sprechen davon, dass die deutsche Landwirtschaft bei der Digitalisierung der Produktionsprozesse innerhalb der Wirtschaftsbranchen eine führende Rolle einnehme. Computergesteuerte und -kontrollierte Prozesse im Stall und auf dem Acker, die wachsende Verbreitung von Smartphones, Tablets und eine mit intelligenter Sensor- und Satellitentechnik ausgerüstete Landtechnik sorgen für eine Flut an Daten im landwirtschaftlichen Betrieb. Die Verarbeitung und Vernetzung dieser Daten soll letztendlich die Führung des Betriebes unterstützen und die Produktionsprozesse effizienter und umweltverträglicher machen. Landwirtschaft 4.0 könnte auch ordnungsrechtliche Maßnahmen wie die Nachweis- und Dokumentationspflichten einfacher oder sogar überflüssig werden lassen.  
 
Die Veranstaltung „Big Data, Landwirtschaft 4.0 & Precision Farming“ des Deutschen Bauernverbandes (DBV) mit anderen Verbänden der Plattform „Landtechnik und Verkehr“ am 27. Oktober 2015 (10:00 bis 16:00 Uhr) im Haus der Land- und Ernährungswirtschaft in Berlin will aufzeigen, wo die Digitalisierung der Landwirtschaft hingeht und welche Chancen damit verbunden sind. Anmeldung erfolgt ausschließlich online unter www.bauernverband.de/big-data-2015, der Teilnehmerbetrag beträgt 90,00 Euro einschließlich Unterlagen.