Pressemeldungen  | 27.02.2015

Landwirtschaft mit großem Angebot auf der Bildungsmesse didacta vertreten

Große Gemeinschaftsschau und Workshops für Lehrkräfte

Mit einer bislang größten Gemeinschaftsschau beteiligten sich 13 Verbände und Institutionen aus dem Agrar- und Ernährungsbereich an der diesjährigen Bildungsmesse didacta (24. bis 28. Februar 2015) in Hannover, wie der Deutsche Bauernverband (DBV) mitteilte. In der Sonderschau „Landwirtschaft & Ernährung – erleben lernen“ informierten sich auf mehr als 250 Quadratmetern Ausstellungsfläche Lehrer, Erzieher und pädagogische Fachkräfte realitätsnah, ideologiefrei und authentisch aus erster Hand.  Die aktuellen Themen über Landwirtschaft und Ernährung, Jagd- und Umweltbildung, Natur- und Verbraucherschutz, Landleben, nachwachsende Rohstoffe und die grünen Berufe wurden speziell für die Umsetzung im Unterricht in den verschiedenen Klassenstufen aufbereitet.
 
Federführend veranstaltet und koordiniert wird der Gemeinschaftsstand der deutschen Land- und Ernährungswirtschaft seit 17 Jahren von dem gemeinnützigen Verein information.medien.agrar (i.m.a). Zusammen mit der ima hatte der DBV einen solches Messeengagement im Jahr 1998 entwickelt und erstmals durchgeführt.
 
Die zahlreichen Materialien des i.m.a für die Unterrichtsvorbereitung und für die Arbeit in den Klassen waren auch auf der didacta 2015 in Hannover begehrt, da sie didaktisch aufbereitet und für verschiedene Altersgruppen angeboten wurden. Pünktlich zur Messe erschien die neue Ausgabe des i.m.a-Lehrermagazins „lebens.mittel.punkt“, das neue Unterrichtsbausteine für die Primar- und Sekundarstufe enthält. Unter den mehr als hundert angebotenen Lehr- und Lernmaterialien befanden sich auch ein e-learning-Modul zur Schweinehaltung und das „1x1 der Landwirtschaft“ sowie die Anregungen zur „Expedition in den Schweinestall“.  
 
Obwohl kein spezielles didaktisches Angebot, stieß auch der Situationsbericht des DBV bei den Pädagogen auf großes Interesse. Die gut strukturierten und aktuellen Zahlen, Fakten und Marktdiagramme über die Land- und Ernährungswirtschaft werden offenbar als Grundlage für den Schulunterricht genutzt.
 
Einen wichtigen Bestandteil der Messeengagements der deutschen Landwirtschaft bildete in diesem Jahr wieder das Fachforum mit Fortbildungsangeboten für Lehrkräfte. An den fünf Messetagen standen mehr als zwanzig Termine zu wechselnden Themen zur Auswahl.