Pressemeldungen  | 30.01.2017

Milchbranche im Wandel

8. Berliner Milchforum am 16. und 17. März 2017 in Berlin

Die Agrarmärkte entwickelten sich nach Jahrzehnten staatlicher Regulierungen durch die Reformen der EU-Agrarpolitik seit den 1980er-Jahren zunehmend marktorientiert. Auch im Milchmarkt wurden staatlich regulierende Marktinstrumente aufgegeben und die Milchquote beendet. Dadurch entstanden neue Herausforderungen für Milchwirtschaft und Politik, auch angesichts der anhaltenden Preisvolatilitäten. Es gilt ein erfolgreiches Risikomanagement gegen sinkende Erzeugerpreise zu entwickeln sowie die wirtschaftlichen Voraussetzungen zu schaffen, um die gesellschaftlichen Erwartungen an die Art und Weise der Milcherzeugung und -verarbeitung erfüllen zu können.

 

Diese Rahmenbedingungen für die heutige Milchproduktion werden das zentrale Thema des 8. Berliner Milchforums in Berlin unter dem Titel „Milchbranche im Wandel“ sein. Damit werden wichtige Fragen für die unternehmerischen Entscheidungen diskutiert, zum Beispiel wie sich die Milchwirtschaft diesen Änderungen anpassen muss, wie grundlegend und in welchem Tempo diese Veränderungen stattfinden müssen. Lieferbeziehungen, Tierwohl, Herkunftskennzeichnung sind nur weitere aktuelle Themen, die in der Milchbranche augenblicklich heftig erörtert werden.

 

Das 8. Berliner Milchforum wird ausreichend Gelegenheit für solche Diskussionen und den Erfahrungsaustausch bieten – im Rahmen einer Podiumsdiskussion, der Abendveranstaltung und einer Vortragsveranstaltung am zweiten Tag. Das traditionelle Treffen der deutschen Milchbranche wird auch 2017 wieder auf internationale und mediale Aufmerksamkeit treffen. Die Tagung wird vom Deutschen Bauernverband (DBV) und dem Milchindustrie-Verband in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Raiffeisenverband und der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft ausgerichtet.

 

Das Programm der zweitägigen Tagung und die Anmeldung finden Sie unter www.internationales-milchforum.de. Der Frühbucherrabatt endet am 9. Februar 2017.