Pressemeldungen  | 26.10.2017

Neuer Vorsitzender beim Europäischen Netzwerk der Agrarsozialversicherungs-systeme

Martin Empl folgt auf Leo Blum

Das Europäische Netzwerk der Agrarsozialversicherungssysteme ENASP hat auf seiner Jahreskonferenz in Berlin den Vorstandsvorsitzenden der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau Martin Empl zum neuen Präsidenten gewählt. Empl tritt damit die Nachfolge von Leo Blum an, der seit 2015 an der Spitze des internationalen Netzwerkes stand. Die Stellvertretung übernimmt Arnd Spahn, alternierender Vorstandsvorsitzender der landwirtschaftlichen Sozialversicherung.

 

Empl würdigte die besonderen Verdienste seines Amtsvorgängers Blum um die agrarsoziale Sicherung in Deutschland und Europa. Seine Arbeit habe sich stets klar an den Interessen der Versicherten orientiert. „Auf dem eingeschlagenen Weg werden wir weitergehen und gemeinsam aktiv am Auf- und Ausbau innovativer Präventions-, Gesundheits- und Versorgungsangebote arbeiten“, so Empl.

 

Die agrarsozialen Sicherungssysteme von Österreich (SVB), Finnland (Mela), Frankreich (CCMSA), Deutschland (SVLFG), Griechenland (OGA) und Polen (KRUS) bilden seit 2005 das Europäische Netzwerk der Agrarsozialversicherungssysteme (European Network of Agricultural Social Protection Systems, kurz ENASP). Das Netzwerk repräsentiert mehr als 12 Millionen Versicherte, tausende Angestellte und verfügt über ein finanzielles Volumen von über 46 Mrd. Euro.