Pressemeldungen  | 29.09.2015

„Nicht nur der Lebensmitteleinzelhandel trägt Verantwortung“

Rukwied nimmt die Vermarkter mit in die Pflicht

„Der Lebensmitteleinzelhandel trägt nicht nur eine große Verantwortung für die Vermarktung unserer Produkte, sondern auch für die Wertschätzung der Lebensmittel durch die Gesellschaft und letztlich für die wirtschaftliche Situation unserer Bauernfamilien.“ Dies unterstrich der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, auf dem Bauerntag in Hamburg (28. September 2015). Bei aller berechtigten Kritik an niedrigen Preisen reiche es aber nicht aus, den Lebensmitteleinzelhandel pauschal in die Verantwortung zu stellen.  
 
„Auch die Strukturen in der Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse müssen kritisch hinterfragt werden. Hier besteht noch Optimierungsbedarf, um auf Augenhöhe mit dem Lebensmittelhandel erfolgreich verhandeln zu können“, so der Bauernpräsident. Derzeit sehe man in vielen Marktbereichen enttäuschende Signale und müsse die Frage stellen, ob die Vermarkter ihrem Teil der Verantwortung für die Wertschöpfung in der Lebensmittelkette noch gerecht werden. Rukwied forderte vom Lebensmittelhandel die Unterstützung einer nachhaltigen Erzeugung von Lebensmitteln am Standort Deutschland.