Pressemeldungen  | 20.05.2014

Qualifizierte Berufsschullehrer für eine gute Ausbildung

DBV: Duales Ausbildungssystem braucht Abstimmung der Akteure

Vertreter der Landwirtschaft und von Lehrerverbänden haben vereinbart, eine gemeinsame Zielkonzeption zur Profilierung des Lehrerberufs für berufsbildende Schulen sowie für die Lehrerqualifizierung im Bereich der Land- und Agrarwirtschaft zu erarbeiten. Wie der Deutsche Bauernverband (DBV) dazu mitteilt, sei dieser Schritt notwendig geworden, weil die Ausbildung angehender Berufsschullehrer in den einzelnen Bundesländern in sehr unterschiedlicher Weise erfolge. Daher verständigten sich Vertreter des DBV und des Bundesringes der Lehrer an beruflichen Schulen der Landwirtschaft Anfang Mai 2014 darauf, gemeinsame Ziele und Anforderungen für landwirtschaftliche Berufsschullehrer zu erarbeiten. Dazu soll der Dialog des landwirtschaftlichen Berufsstandes mit den Lehrerverbänden weiter vertieft werden.
 
Übereinstimmung bestand unter den Bildungsfachleuten, dass das duale Ausbildungssystem in Deutschland grundsätzlich sehr effizient und praxisnah angelegt sei. Voraussetzung für optimalen Ausbildungserfolg sei jedoch eine enge Vernetzung der betrieblichen Ausbildung mit dem Berufsschulunterricht. Deshalb sollten sich betriebliche Ausbilder und Berufsschullehrer laufend abstimmen, um die Lerninhalte und -abläufe zu koordinieren.