Energie

Regionale Standardwerte für Biokraftstoff-Zertfizierung

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) hat die Verwendung der sog. NUTS2-Gebietswerte bei der Treibhausgasbilanzierung im Rahmen der Nach-haltigkeitsverordnung genehmigt. Die Berechnung individueller THG-Werte auf Stufe der landwirtschaftlichen Erzeugung wird dadurch vereinfacht, vor allem aber wird die Erreichung der gesetzlichen THG-Minderungspotenzials von mindestens 50 % ab 2017 deutlich realistischer.

Die ab sofort zur THG-Berechnung auf der Anbaustufe einsetzbaren NUTS2-Gebietswerte sind EU-weit gültige räumliche Bezugseinheiten zur Identifizierung eines bestimmten Gebiets (siehe Grafik). Sie können alternativ zu den bisher genutzten Teilstandardwerten für die THG-Emissionen im Anbau, sprich auf der landwirtschaftlichen Stufe eingesetzt werden. Für Systemteilnehmer bietet REDcert unter www.redcert.de/Dokumente/NUTS-Tool ein neu entwickeltes Tool an, welches die in Deutschland angebaute Biomasse durch Eingabe des Kfz-Kennzeichens dem jeweiligen NUTS2-Gebiet und den entsprechenden NUTS2-Werten (für verschiedene Bio-massearten) zuordnet. Weitere Informationen zum Einsatz von NUTS2-Werten finden Sie ebenfalls auf der REDcert-Homepage unter www.redcert.de.