Pressemeldungen  | 17.10.2017

Rentenbank schreibt Gerd-Sonnleitner-Preis 2018 aus

Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement von jungen Landwirte/innen

Die Landwirtschaftliche Rentenbank vergibt auch 2018 wieder ihren mit 3.000 Euro dotierten Gerd-Sonnleitner-Preis. Ziel des Preises ist es, im Sinne des Namensgebers berufsständischen Nachwuchs zu ehrenamtlicher Arbeit zum Wohle der Landwirtschaft und des ländlichen Raums zu motivieren. Der Preis richtet sich also an ehrenamtlich tätige Landwirte/innen unter 35 Jahren, die sich in besonderer Weise für den Ausgleich zwischen der Landwirtschaft und anderen Interessengruppen eingesetzt haben. Geeignete Kandidaten für den Gerd-Sonnleitner-Preis müssen von berufsständischen Verbänden oder Branchenorganisationen vorgeschlagen werden. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Jury.

 

2017 erhielt der Sauerländer Thomas Fabry den Sonnleitner-Preis für seine engagierte Öffentlichkeitsarbeit zur modernen Tierhaltung in Deutschland. Fabry ist unter anderem Gründungsmitglied des Vereins „Tierhaltung – modern und transparent“.

 

Bewerbungen für den Gerd-Sonnleitner-Preis nimmt die Rentenbank bis zum 31. Januar 2018 entgegen. Weitere Einzelheiten zum Preis sowie den Bewerbungsbogen finden Sie unter www.rentenbank.de.