Pressemeldungen  | 16.02.2017

Rukwied „Biogasbranche hat sich beeindruckend entwickelt“

25 Jahre Fachverband Biogas

Vor 25 Jahren wurde am 14. Februar 1992 der Fachverband Biogas gegründet. Mit der Vereinsgründung sollte die Biogasnutzung in Deutschland eine strukturierte Plattform erhalten. Heute erzeugen mehr als 9.000 Anlagen deutschlandweit regenerativen und speicherbaren Strom für über acht Millionen Haushalte, dezentrale und kostengünstige Wärme sowie klimaneutralen Kraftstoff. Neun von zehn Anlagen gehören Landwirten, die 70 Prozent der gesamten Biogasproduktion erstellen.

 

„Die Biogasbranche hat sich im vergangenen Vierteljahrhundert in Deutschland beeindruckend entwickelt. Der Deutsche Bauernverband (DBV) und der Fachverband Biogas werden weiterhin gemeinsam dafür eintreten, dass die Erzeugung von Biogas ein Bestandteil unserer landwirtschaftlichen Strukturen bleibt. Global gesehen brauchen wir mit Blick auf den Klimawandel einen massiven Ausbau der Biogasnutzung als Beitrag zu einer nachhaltigen Landwirtschaft“, schrieb DBV-Präsident Joachim Rukwied zum 25jährigen Jubiläum des Fachverbandes.

 

Sowohl bei der Gestaltung der rechtlichen Rahmenbedingungen im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) als auch bei der Weiterentwicklung technischer Standards war der Fachverband Biogas maßgeblich beteiligt. Unter anderem konnte der Verband bei der EEG-Novelle 2004 einen Bonus für den Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen in den Gesetzentwurf einbringen. Der sogenannte NawaRo-Bonus brachte die Branche einen entscheidenden Schritt nach vorne – rechnete es sich doch von da an, Energiepflanzen zur Vergärung in Biogasanlagen anzubauen. Für die Landwirtschaft eröffnete sich in Zeiten der Überproduktion ein neues Standbein und für die Biogasbranche ein enormes neues Input-Potenzial.

 

Heute ist der Fachverband Biogas Deutschlands und Europas größte Interessensvertretung der Biogas-Branche. Seine knapp 5.000 Mitglieder sind Hersteller und Anlagenbauer, landwirtschaftliche und industrielle Biogasanlagenbetreiber wie auch Institutionen. „Wir sind es gewöhnt, ständig mit neuen Herausforderungen umzugehen“, erklärte der derzeitige Präsident des Fachverbandes Biogas Horst Seide. „Die Biogasbranche ist seit 1992 in Bewegung. Unser großes Plus sind unsere sehr flexiblen Mitglieder – in allen Belangen: Sie produzieren Strom, Wärme und Kraftstoff, sie erzeugen Strom je nach Bedarf, unabhängig von Wind und Wetter, sie können fast alle biogenen Stoffe verwerten – und liefern am Ende auch noch einen hochwertigen Dünger.“