Beschlüsse und Positionen

Sichere und finanzierbare Lebensmittelversorgung ist zentrale Herausforderung

Erklärung des DBV-Präsidiums zur UN-Konferenz „Rio+20“

Eine sichere und finanzierbare Lebensmittelversorgung ist die zentrale Herausforderung für eine nachhaltige Entwicklung aller Länder der Erde. Diese Feststellung trifft das Präsidium des Deutschen Bauernverbandes (DBV) in einer Erklärung anlässlich der Konferenz der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung, der „Rio+20 Konferenz“ vom 13. bis zum 22. Juni 2012 in Rio de Janeiro (Brasilien). Das Präsidium betont, dass die Land- und Forstwirtschaft damit weltweit den entscheidenden Beitrag für grünes Wachstum und eine nachhaltige Entwicklung leistet. Der DBV wird sich gemeinsam mit dem europäischen Bauernverband COPA an der Konferenz beteiligen.

Eine sichere Lebensmittelversorgung werde nur durch eine wirtschaftlich tragfähige Landwirtschaft, die hohe Produktqualität sicherstellt und gleichzeitig die Umweltauswirkungen reduziert, erreicht. Die weitere Steigerung der Effizienz der landwirtschaftlichen Produktion sei der zentrale Hebel, um den globalen Herausforderungen einer wachsenden Nachfrage nach Nahrungsmitteln und Rohstoffen einerseits und der Ressourcenschonung andererseits gerecht zu werden, erklärte das Präsidium. Nur so könne die Lebensgrundlage für künftige Generationen gesichert werden.

Die Erklärung des Präsidiums geht detailliert auf insgesamt 12 Punkte ein.