© DBV
Schwein und Geflügel

DBV zum SPIEGEL-Titel "Schlacht-Plan"

DBV-Faktencheck

Das Titelthema des „SPIEGEL“ vom 21. Oktober 2013 (Ausgabe 43) will die Schweinehaltung, die Schlachtung und den Fleischkonsum in Deutschland darstellen. Der Deutsche Bauernverband (DBV) hat Aussagen und Einschätzungen des SPIEGEL-Artikels zur Schweinehaltung auf Deutschlands Bauernhöfen („Industrieprodukt Schwein“) überprüft, ohne den Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben und alle Aussagen des Artikels zu berücksichtigen.

Die Stellungnahme ist auch als Beitrag zu den Leserbriefen (Ausgabe 44) zu werten, in denen einige kritische Zuschriften nicht aufgenommen wurden.
 

1. Der SPIEGEL schreibt vom "Industrieprodukt Schwein". Hat er Recht?

2. Ist Fleisch in Deutschland besonders billig, wie der SPIEGEL behauptet?

3. Die deutsche Schweinefleischproduktion wachse unaufhaltsam. Stimmt diese Einschätzung?

4. Laut SPIEGEL kommt es durch "den globalen Schlacht-Plan" zu einer massiven Schädigung von Mensch, Tier und Umwelt. So ist die Gülle aus der Schweinemast ein Problem für das Grundwasser. Richtig?

5. Der SPIEGEL moniert, dass bislang nur 73 Prozent der deutschen Sauenhalter auf die gesetzlich vorgeschriebene Gruppenhaltung von trächtigen Sauen umgestellt haben. Verstoßen so viele Landwirte gegen das geltende Gesetz?

6. Der SPIEGEL behauptet „der Antibiotika-Irrsinn hat bereits Folgen für den Menschen“. Wie zutreffend sind solche Aussagen?

7. Die Reduktion des Medikamenteneinsatzes und strengere Kontrollen sind am Widerstand der „Bauernlobby bisher gescheitert“. Stimmt dies?

8. Behauptet wird, zu viel rotes Fleisch erzeugt Krankheiten wie Krebs, Herzerkrankungen, Diabetes und die „artgerechte Ernährung“ des Menschen basiere auf pflanzlichen Produkten. Lassen sich diese Aussagen belegen?

9. Für den SPIEGEL ist der Ferkelschutzkorb ein "martialisch aussehendes Gestell". Will man mit einer solchen Wortwahl den Sauenhaltern fehlenden Tierschutz unterstellen?

10. Ist die Aussage, „allein der Verbrauch von Schweinefleisch hat sich seit 1950 fast verdreifacht“ richtig?

11. Der SPIEGEL zitiert den BUND, wonach im Jahr 2009 zur Förderung von Futterflächen für Schweine 1 Milliarde Euro Direktzahlung von der EU gezahlt wurden. Eine korrekte Darstellung der Zusammenhänge?