©

dbv_button

Stickstoffeinsatz in der Landwirtschaft
Behauptet wird, dass überhöhte Stickstoffeinträge Boden und Gewässer belasten.

Tatsache ist, dass Landwirte die Kulturpflanzen ernähren und schützen. Das gelingt immer besser.

Fakten: 
    • Kulturpflanzen brauchen eine gezielte, bedarfsgerechte Ernährung und einen Schutz vor Krankheiten und Schädlingen.
    • Mit eigenen Wirtschaftsdüngern (Gülle und Mist) schließen die Landwirte ihre betrieblichen Kreisläufe.
    • In den vergangenen 20 Jahren konnten die Nährstoffbilanzen in der Landwirtschaft deutlich optimiert werden.
    • Zugleich wurden im Sinne der Öko-Effizienz die Erträge deutlich gesteigert.
    • An über 85 Prozent der Messstellen im Grundwasser wird der Trinkwassergrenzwert für Nitrat in Höhe von 50 mg/l eingehalten.