Pressemeldungen  | 02.02.2016

Verband der Deutschen Milchwirtschaft stellt sich neu auf

VDM bleibt bundesweite Plattform des deutschen Milchsektors

Der Verband der Deutschen Milchwirtschaft (VDM) hat seinen Umstrukturierungsprozess erfolgreich abgeschlossen und bleibt auch zukünftig die bundesweite Verbandsplattform für die deutsche Milchwirtschaft. Dies ist das Ergebnis der VDM-Mitgliederversammlung, die am 28. Januar 2016 in Berlin stattgefunden hat. Die Geschäftsführung des Verbandes der Deutschen Milchwirtschaft liegt bei Ludwig Börger, der gleichzeitig Leiter des Milchreferates im Deutschen Bauernverband (DBV) ist.

 

Entsprechend den Beschlüssen der Mitgliederversammlung wird der VDM die gemeinsamen Interessen des Sektors gegenüber politischen Institutionen, Behörden und in der Öffentlichkeit abstimmen und vertreten. Der VDM wird auch die nationale Milchbranche in der International Dairy Federation vertreten. Ebenfalls haben sich die Mitglieder darauf verständigt, dass der VDM auf nationaler Ebene die für den Sektor relevanten Normungs- und Standardisierungsarbeiten begleitet.

 

Der neue VDM wird sich nicht mehr über Mittel aus gesetzlich geregelten Umlagen, sondern über Mitgliedsbeiträge und Projekte finanzieren. Im Dezember 2015 hatte die EU-Kommission als Ergebnis eines Hauptprüfverfahrens den Großteil der bisherigen Finanzierung aus Umlagen beanstandet. Aus diesem Grund war die Umstrukturierung geboten. Der VDM-Vorstand dankte den ehemaligen Mitarbeitern für ihre erfolgreiche Arbeit im Sinne des Sektors und insbesondere Dr. Ines Coldewey, die seit dem Jahr 2007 die Geschäftsführung innehatte.