Pressemeldungen  | 13.01.2016

Waldnaturschutz im Widerstreit der Interessen

Einladung zur Diskussionsveranstaltung auf der Grünen Woche

Montag, 18.1.2016, 14:00 – 14:30 Uhr, Messegelände Berlin, Halle 3.2 (Bühne Erlebnisbauernhof)

 

Nicht nur der Wald selbst, sondern auch die Ansprüche an ihn wachsen. Nach der aktuellen Bundeswaldinventur ist die Waldfläche weiter gestiegen und hat der Holzvorrat zugenommen. Gleichzeitig hat der Anteil älterer Bäume ebenso zugenommen wie der von Totholz. Dennoch wachsen die Ansprüche an den Wald als Sauerstoffproduzent, Luftreiniger, Trinkwasserlieferant und Heimat für viele Tier- und Pflanzenarten. Der Naturschutz fordert die Herausnahme von Waldflächen aus der forstlichen Nutzung und die Ausweisung großflächiger Wildnisgebiete. Baumarten wie die Douglasie und die Roteiche sollen als invasive Baumarten reglementiert werden. Wie können diese Anforderungen an den Wald im Einklang mit den Nutzer- und Eigentümerinteressen erfüllt werden? Darüber diskutieren hochrangige Vertreter der Forstwirtschaft und des Waldnaturschutzes im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung auf der Grünen Woche. Wie kann der Konflikt zwischen Waldbewirtschafter und Naturschutz gelöst werden? Welche Beiträge zum Schutz der Natur leisten die Bewirtschafter von Wald bereits heute? Wieviel „Wildnis“ braucht Deutschland? Worin liegt das gesellschaftliche Interesse? Wie kann sichergestellt werden, dass die heimischen Wälder auch in Zukunft bedeutendster Lieferant des nachwachenden Rohstoffes Holz bleiben? Moderiert von Dr. Helmut Born, Generalsekretär a.D. des Deutschen Bauernverbandes (DBV), diskutieren:

 

  • Georg Schirmbeck, Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrates (DFWR)
  • Prof. Dr. Conrad August Baldamus, Vorstandsvorsitzender der Stiftung August Bier
  • Dr. Manfred Klein, Leiter des Fachgebietes „Agrar- und Waldbereich“ im Bundesamt für Naturschutz (BfN)
  • László Maráz, Koordinator der AG Wald im „Forum Umwelt und Entwicklung“ beim Deutschen Naturschutzring (DNR)

 

Die Veranstaltung des Deutschen Forstwirtschaftsrates (DFWR) in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Bauernverband (DBV) ist Teil des Programms der Internationalen Grünen Woche 2016. Veranstaltungsort ist die Bühne des Erlebnisbauernhofes (Halle 3.2). Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
 

Kontakt:

Deutscher Forstwirtschaftsrat                                                                    

E-Mail: presse@dfwr.de                                                                                                       

Telefon: 030 – 31 904 – 568
 

Deutscher Bauernverband

E-Mail: presse@bauernverband.net  

Telefon: 030 – 31 904 – 239