Pressemeldungen  | 15.02.2019

DBV mit Delegation und Perspektivforum auf der Biofach 2019 vertreten

Eine Delegation des Deutschen Bauernverbandes (DBV) war zu Besuch auf der Biofach 2019 in Nürnberg und hat an einem Rundgang auf der weltgrößten Messe für Öko-Lebensmittel teilgenommen. Vertreten wurde der DBV durch seinen neuen Ökobeauftragten, den Brandenburger Bauernpräsidenten Henrik Wendorff, seinen Stellvertreter im DBV-Fachausschuss Ökolandbau, den Biobauern Carsten Niemann, sowie den stellvertretenden DBV-Generalsekretär Gerald Dohme. Neben aktuellen Trends im Ökomarkt informierte sich die Delegation des Bauernverbandes über die Besonderheiten der Öko-Saatgutzucht und tauschte sich mit Spitzenvertretern der Öko-Anbauverbände wie Bioland-Präsident Jan Plagge, dem geschäftsführenden Demeter-Vorstandsmitglied Alexander Gerber und BÖLW-Geschäftsführer Peter Röhrig zum neuestens Entwurf der Düngeverordnung und dem Ausführungsrecht zur EU-Öko-Verordnung aus. Auch zur Europäischen Agrarpolitik ab 2020 und der Förderung des Ökolandbaus wurde dabei gesprochen. Der DBV betonte seinen Einsatz für verlässliche Öko-Ausgleichszahlungen im Rahmen der europäischen und deutschen Agrarpolitik. Bei einem Perspektivforum des DBV auf der Biofach sprachen Redner aus Frankreich, Italien, Dänemark, den Niederlanden und Deutschland über Ansätze, die Nachhaltigkeitsleistungen des Ökolandbaus zu verbessern und wie dazu die Öko-Gesetzgebung aber auch die privatwirtschaftlichen Anstrengungen der Öko-Branche weiterentwickelt werden sollten.
 
 

v.l.n.r.: Carsten Niemann, DBV Fachausschuss ÖKo, Henrik Wendorff, Vorstandsvorsitzender Fachausschuss Ökolandbau, Jan Plagge, Präsident Bioland, sowie der stellvertretende DBV-Generalsekretär Gerald Dohme (Quelle: DBV).

Foto zum Download >>