Pressemeldungen  | 11.04.2019

DBV distanziert sich von tierschutzwidrigen Praktiken

Zur Berichterstattung in der ARD-Sendung Plusminus „Das Geschäft mit kranken Kühen“ vom 10. April 2019 sagt der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied: „Tierwohl und Tierschutz sind für den Deutschen Bauernverband und die Bauernfamilien unverzichtbare Bestandteile nachhaltigen Wirtschaftens. Deshalb distanzieren wir uns klar von tierschutzwidrigen Praktiken, unabhängig davon, ob sie von einzelnen landwirtschaftlichen Betrieben, von Transporteuren oder Schlachthöfen ausgehen. Die gezeigten, offensichtlich rechtswidrigen Missstände beim Verladen, Transport und vor dem Schlachten sind in keiner Weise zu akzeptieren.“