Pressemeldungen  | 17.09.2018

Milchpreissicherung mit Terminkontrakten

Seminarreihe zur Preisabsicherung startet im September 2018 – DBV als Partner dabei

Hohe Preisschwankungen bestimmen die europäischen und deutschen Milchmärkte, das Management von Preisrisiken wird daher immer bedeutender für die Akteure am Milchmarkt. Auch die Warenterminbörse EEX erweitert laufend ihre Absicherungsangebote bei Milch. Das Handelsvolumen ist in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen, seit 15. August 2018 ist es außerdem möglich, an der EEX neben Butter, Magermilch- und Molkenpulver auch Flüssigmilch preislich abzusichern. Seit Mai 2018 wird auch von deutschen Molkereien ein börsenbasiertes Milchfestpreismodell angeboten.

 

Um den Akteuren am Milchmarkt zu zeigen, wie sie die Möglichkeiten der Warenterminbörse bestmöglich für sich nutzen können, hat das Kieler ife Institut für Ernährungswirtschaft mit Partnerinstitutionen, unter anderem dem Deutschen Bauernverband (DBV), eine Seminarreihe aufgelegt. Der erste Termin des bundesweiten Angebots findet noch im September statt. Die Seminarreihe vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten im Umgang mit den neuen Absicherungsangeboten des börslichen Risikomanagements für Milcherzeuger und Molkereien. Die Teilnehmer sollen am Ende des Tagesseminars in der Lage sein, Preissicherung für Milchprodukte und Rohmilch mit börslichen Terminkontrakten weitestgehend selbständig einzuschätzen und durchzuführen bzw. in Zusammenarbeit mit einer Molkerei neue Preissicherungssysteme für Rohmilch umzusetzen.

 

Von September bis Dezember 2018 werden bundesweit sechs Schulungen vom ife-Institut in enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Bauernverband, dem Deutschen Raiffeisenverband, der European Energy Exchange (EEX) und der H. Jürgen Kiefer GmbH angeboten. Die Seminare finden in Berlin, Rendsburg, Rastede, Eschborn, Bad Waldsee und Erfurt statt. Im Download finden Sie die Anmeldemöglichkeit für interessierte Milcherzeuger und Vertreter von Molkereien und Handel sowie detaillierte Angaben zu den Veranstaltungen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

 

Die Seminarreihe wird finanziell gefördert durch den Förderungsfonds der Landwirtschaftlichen Rentenbank.