Pressemeldungen  | 14.06.2018

Mittelgebirge brauchen wirtschaftlich tragfähige Landwirtschaft

Verbände fordern gezielte Förderpolitik

Mit dem Leitbild „Unsere Mittelgebirge in 2030“ fordert der Deutsche Bauernverband (DBV) gemeinsam mit dem Deutschen Verband für Landschaftspflege, dem Deutschen Grünlandverband, dem Verband Deutscher Naturparke sowie dem Bundesverband Deutscher Mittelgebirge geeignete Rahmenbedingungen für den Erhalt des landschaftsprägenden Charakters der Mittelgebirgsregionen - angefangen von zukunftsorientierter Infrastruktur bis hin zur Förderung und Unterstützung von vielfältigen unternehmerischen Aktivitäten.

 

Für die Landwirtschaft in den Mittelgebirgen fordern die Verbände eine Förderpolitik, die dem deutlich erhöhten Bewirtschaftungsaufwand, z.B. durch Hanglage, raues Klima, karge Böden, vielfältige Landschaftselemente, hinreichend Rechnung trägt: Die Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete muss standortspezifisch weiterentwickelt werden. Zur Erhaltung des Grünlandes muss ein Mindestbesatz an Raufutterfressern gegebenenfalls besonders honoriert werden. Die EU-Direktzahlungen müssen auch in Zukunft in hohen Maß einkom­menswirksam bleiben, um die Multifunktionalität der Landwirtschaft in den Mittelgebirgen sicherzustellen. Weiter muss die Agrarinvestitionsförderung an mittelgebirgstypische Betriebsstrukturen und Standorte angepasst werden. In ihrem Leitbild gehen die Verbände davon aus, dass die agrarpolitischen Fördermaßnahmen künftig mit wesentlich weniger bürokratischem Aufwand verbunden sind. Es wird die Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass die Bereitstellung von öffentlichen Geldern für die besonderen Leistungen der Landwirtschaft von der Gesellschaft künftig als selbstverständlich angesehen wird.

 

Das Leitbild der Verbände geht auch auf die Möglichkeiten der Diversifizierung und Spezialisierung der Landwirtschaft ein und beschreibt die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Naturschutz. Schließlich werden eine überregionale Vermarktung von Mittelgebirgsprodukten durch eine gemeinsame Dachmarke der „Deutschen Mittelgebirge“ gefordert und in der Förderung eines nachhaltigen Tourismus und von erneuerbaren Energien wichtige Möglichkeiten der Stärkung der Wirtschaftskraft dieser Mittelgebirgsregionen gesehen. Als wichtiger Garant für Wirtschaften, Arbeiten, Wohnen und damit nachhaltige Lebensperspektiven in den Mittelgebirgen gilt eine flächendeckende Versorgung mit hochleistungsfähigem Internet auf Basis von Glaserfaser und moderner Mobilfunktechnik (5G).

 

In Deutschland erheben sich zwischen dem Norddeutschen Tiefland und dem Alpenvorland 44 Mittelgebirge mit einer Höhenlage zwischen 300 m und knapp 1500 m über dem Meeresspiegel. Mittelgebirgsregionen zählen mit ihren Wäldern, Bergwiesen und Flüssen zu den wertvollsten Kulturlandschaften Europas. Als dünn besiedelte naturnahe Räume haben sie einen hohen Erholungswert. Land- und Forstwirtschaft, die unter erschwerten Bedingungen wirtschaften, tragen ganz wesentlich zum Erhalt der einzigartigen Mittelgebirgslandschaften bei. Jedoch sind die Wirtschafts-, Arbeits- und Lebensperspektiven in diesen Räumen viel stärker als bisher in den Fokus politischen Handelns zu stellen.