Pressemeldungen  | 14.03.2019

Neue Rahmenbedingungen beim Eigenverbrauch erneuerbarer Energien

DBV-Fachgespräch zum „Die RED II und der Prosumer“ am 1. April 2019

Die neue Erneuerbare-Energien-Richtlinie der EU (RED II) definiert erstmals einen europäischen Rechtsrahmen für den Eigenverbrauch bzw. für die Nahversorgung mit erneuerbaren Energien.

 

Was bedeutet das für die künftigen Rahmenbedingungen vor allem im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)? Dazu lädt der Deutsche Bauernverband (DBV) als Vertreter einer der bedeutendsten Investorengruppen für Fotovoltaik-, Bioenergie- und Windenergieanlagen am 1. April 2019 zu einem Fachgespräch unter dem Titel: „Die RED II und der Prosumer“ nach Berlin ein.

 

Der neue Rechtsrahmen gibt den Anstoß, wieder grundsätzlich über die Belastung des Eigenverbrauchs mit der EEG-Umlage zu diskutieren. Denn die Richtlinie stellt den Grundsatz auf, dass auf an Ort und Stelle verbrauchten Strom keine Abgaben oder Gebühren erhoben werden dürfen, auch wenn hiervon Ausnahmen zugelassen sind. Die Stiftung Umweltenergierecht wird bei dem Fachgespräch ihr vor kurzem veröffentlichtes Rechtsgutachten vorstellen. Zudem wird ein Vertreter der EU-Kommission den Rahmen der RED II erörtern und einen Ausblick auf die Umsetzung der Richtlinie geben.

 

Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, sich über die neuen Rahmenbedingungen für Eigenverbraucher/Prosumer zu informieren sowie ein Netzwerk für den politischen Prozess zur nationalen Umsetzung der RED II zu Gunsten dezentraler Versorgungskonzepte zu knüpfen.

 

Die Anmeldung für die Veranstaltung finden Sie >> HIER.