Pressemeldungen  | 27.06.2018

„Zukunft wächst auf dem Land“

Geschäftsbericht des Deutschen Bauernverbandes veröffentlicht

(DBV) „In Brüssel stehen entscheidende Weichenstellungen für die Zukunft der Europäischen Union an.“ Das betonen Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), und DBV-Generalsekretär Bernhard Krüsken im Vorwort des DBV-Geschäftsberichtes 2017/2018, der anlässlich des Deutschen Bauerntages in Wiesbaden veröffentlicht wurde. Gerade die zurückliegenden Wirtschaftsjahre hätten mehr als deutlich gezeigt, wie Rukwied und Krüsken konstatieren, dass Europa und die Gemeinsame Europäische Agrarpolitik unverzichtbarer Stabilitätsfaktor für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum seien. „Unsere ganze Kraft ist daher gefordert“, wie es im Vorwort weiter heißt, „für ein stabiles Agrarbudget zu kämpfen und die Nationalstaaten zu überzeugen, ihren Beitrag für Europa zu erhöhen.“ Vor dem Hintergrund dieser europapolitischen Weichenstellungen widmet sich ein Schwerpunkt des neuen Geschäftsberichts dem Thema „Zukünftige Gemeinsame Agrarpolitik – Herzstück Europas“. In einem Gastautorenbeitrag wirbt indes der langjährige Europapolitiker Reimer Böge für eine starke Europäische Union und dafür, die Landwirtschaft wertzuschätzen.

 

Ein weiterer Themenschwerpunkt des Geschäftsberichts mit dem Titel „Zukunft wächst auf dem Land“ zeigt die Potenziale der Digitalisierung für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum auf. Überdies zieht der DBV Bilanz seiner agrarpolitischen und berufsständischen Arbeit des Jahres 2017/2018 und schreibt die „Agrarpolitische Zeittafel“ für das Jahr 2017 fort.