Die Deutsche Bauern Korrespondenz erscheint jeden Monat.

29.01.2008

dbk 01/08

„Die Verbraucher wissen, dass Lebensmittel etwas wert sind, dass die Butter zu billig ist. Die Verbraucher wissen auch, je weniger sie bezahlen müssen, desto weniger bekommt der Bauer für sein Erzeugnis." Das betonte der Wirtschaftspsychologe Carl Vierboom im Interview mit der Deutschen Bauern Korrespondenz. Zudem sei dem Verbraucher klar, dass er immer bezahlen müsse. „Ist das Fleisch zu billig, bekommt er unter Umständen Gammelfleisch. Dann hat er mit fehlender Qualität oder gar mit seiner Gesundheit für das vermeintliche Schnäppchen bezahlt." Insgesamt gibt es laut Vierboom eine positive Tendenz, was die Akzeptanz höherer Lebensmittelpreise betrifft. Die Landwirtschaft könne hier mit mehr Gelassenheit agieren.

[ mehr erfahren ]

19.12.2007

dbk 12/07

„Ich bin überzeugt, dass die gesellschaftliche und politische Aufwertung, die die Bauernfamilien mittlerweile erfahren, etwas mit der Suche und Umorientierung der Werte zu tun hat“. Dies schrieb Gerd Sonnleitner, der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), im Vorwort der Dezember-Ausgabe der Deutschen Bauern Korrespondenz dbk.

[ mehr erfahren ]

19.12.2007

dbk Deutsche Bauern Korrespondenz - Ausgabe 11/ 07

Dass Landwirte einen hohen Stellenwert in der Gesellschaft haben, sei darauf zurückzuführen, dass Landwirte in die Gruppe der so genannten Traditionsberufe einsortiert werden. Darunter verstehe man Berufe, die Grundbedürfnisse sichern. Entsprechend finde man in der jüngsten Emnid-Studie zum Image der Landwirtschaft die Landwirte relativ weit vorne mit Polizisten, Lehrern und Ärzten. Das betonte Kai vom Hoff, Geschäftsführender Gesellschafter der vom Hoff Kommunikation GmbH, Düsseldorf, im Interview mit der Deutschen Bauern Korrespondenz, die ihren Schwerpunkt in der Novemberausgabe dem Thema Öffentlichkeitsarbeit gewidmet hat.

[ mehr erfahren ]


Allgemeine Geschäftsbedingungen >>
 
Datenschutzerklärung >>
 
 
Die dbk gibt es übrigens auch fürs Smartphone.