Das DBV-Perspektivforum auf der BioFach 2020 steht im Zeichen der Umstellung konventioneller Betriebe auf Ökolandbau

18 % der deutschen Bauern äußern Interesse, auf Ökolandbau umzustellen. Voraussetzung: ihr Öko-Absatz ist gesichert. Dazu müssen Nachfrage und Erzeugung möglichst parallel wachsen und heimische Rohstoffe im deutschen Ökomarkt bevorzugt werden. Die Verbraucher präferieren heimische Öko-Herkunft und dennoch wird selbst bei heimischen Standardrohstoffen wie Getreide, Fleisch und Milch bis zu einem Drittel der Öko-Rohware importiert.

Das heimische Ökomarktpotenzial erschließt sich also nicht von selbst. Es bedarf abgestimmter Planung und verlässlicher Abnahme. In Uelzen wurde dazu eine verbindliche Abnehmer-Kooperation von KÖN und Kreisbauernverband getestet. Verarbeiter aus Nieder-sachsen mit komplementärem Rohstoffbedarf haben ein „Nach-frage-Cluster“ gebildet und gemeinsam Öko-Umsteller unterstützt. Im Perspektivforum berichten die Partner berichtet, wie das funktioniert hat und weiter geht.

Eine Runde namhafter Öko-EZG-Vertreter und bäuerlicher Vermarkter diskutiert anschließend die Übertragbarkeit vor dem Hintergrund ihrer Erfahrungen am heimischen Rohstoffmarkt. Eine wichtige Frage ist, wie es anhaltend starker Öko-Umstellung möglich ist, die bäuerlichen Interessen zu wahren.

Das Perspektivforum findet statt am:

Donnerstag, 13. Februar 2020

15:00 – 16:45 Uhr Raum Oslo, NCC Ost im Rahmen der BioFach 2020