Ihr Hof als Schaufenster der Landwirtschaft
Tag des offenen Hofes

Ihr Hof als Schaufenster der Landwirtschaft

Machen Sie mit!

Aufgrund der Corona-Pandemie wird der Tag des offenen Hofes auf 2021 verschoben

Ursprünglich sollte das zentrale Wochenende der bundesweiten Aktion am 13. und 14. Juni 2020 stattfinden und mit einem Medienauftakt am Freitag, den 12. Juni in Bremen eröffnet werden. Viele hundert Bauernfamilien in ganz Deutschland wollten an dem zweiten Juni-Wochenende oder im Verlauf des Jahres ihre Hoftore für Besucher öffnen, um einen Blick in den Stall und aufs Feld zu ermöglichen. Die Sicherung mit Grundnahrungsmitteln und die Gesundheit der Gäste sowie der Bauernfamilien und ihrer Mitarbeiter haben jedoch oberste Priorität.

2021 ist der nächste Termin für ein gemeinsames bundesweites Wochenende des Dialogs zwischen Bauern und Nichtbauern, zwischen denen, die fürs Essen sorgen und denen, die essen. Zeigen Sie den interessierten Besuchern, wie und mit welcher Leidenschaft Sie Nahrungsmittel erzeugen! Denn nur im direkten Gespräch mit den Menschen, die mit Landwirtschaft im Alltag wenig zu tun haben, können Vorurteile beseitigt werden.

Liebe Landwirtinnen und Landwirte, öffnen Sie Ihre Hoftore im kommenden Jahr und machen Sie Ihre landwirtschaftliche Arbeit zum Thema! Seit dem ersten Tag des offenen Hofes im Jahr 1992 sind die Hofstellen traditionell alle zwei Jahre der Ort für Transparenz und sachlichen Dialog in der Landwirtschaft.

In Sachen Termin: Sie können selbstverständlich auch einen anderen Termin für Ihren Tag des offenen Hofes festlegen. Fest steht jedoch: ein einheitliches Datum, zu dem so viele Höfe wie möglich öffnen, erzeugt die mediale Strahlkraft, die wir für unsere Botschaften brauchen.

Der Höfefinder wird auch im Jahr 2021 wieder wichtigste Plattform für die Veröffentlichung Ihres Tages des offenen Hofes im Netz. Die Eintragung der Veranstaltungsdaten in den Höfefinder übernimmt der Landesbauernverband Ihrer Region für Sie. Senden Sie dazu per E-Mail die folgenden Informationen an den jeweiligen Ansprechpartner in den Landesbauernverbänden:

  • Bezeichnung Ihres Hofes/Ihre Betriebes
  • Vor- und Zuname des Ansprechpartners vor Ort
  • vollständige Anschrift (Postleitzahl nicht vergessen!)
  • Telefon
  • E-Mail-Adresse
  • Kurze Angabe Ihres Arbeitsschwerpunktes (z. B. Ackerbau, Rinderhaltung, Weinbau, Hofladen o. Ä.)
  • Kurze Benennung der geplanten Aktionen (z. B. Feldführung, Maschinenschau, Blick in den Milchviehstall, Musikprogramm, herzhafter Imbiss o. Ä.)